Taxi-Sharing ist eine weitere Dienstleistung

BZP-Vizepräsident Hermann Waldner hat im BZP-Report vom Januar ein klares Bekenntnis zum Taxi Sharing abgegeben. Denn: Mit diesem Service werden neue Kundengruppen erschlossen.

Zunächst: Was ist Taxi Sharing genau? Zwei Kollegen teilen sich auf der Heimfahrt ein Taxi? Oma nimmt den Enkel mit? Das ist nicht neu, das gab es immer schon. Neu dagegen ist etwas anderes. Man bestellt per App (diese wird in der kurzfristig erscheinenden neuen App-Version von taxi.eu möglich sein, die regionalen App Versionen von HansaFunk und Taxi Berlin können es heute schon) und gibt an: Kein Problem, ich fahre gern mit anderen Fahrgästen, wenn es einigermaßen auf der Strecke liegt. Warum sollten nicht mehrere Kunden, die in etwa das gleiche Ziel haben, gemeinsam unterwegs sein und so Geld sparen?

Als der Startschuss dazu im Dezember in Hamburg fiel, rieben sich einige verwundert die Augen! Selbst die sich sonst als so hochmodern gebenden Mitbewerber waren verblüfft. Die Schlagzeilen für Hansa-Taxi waren durchweg positiv. Nun geht es weiter in den anderen deutschen Millionenstädten. Weitere Orte folgen.

Noch wissen wir nicht, wie sich der neue Service auf den Umsatz auswirkt. Dazu muss noch mehr Zeit ins Land gehen, jede unternehmerische Entscheidung braucht auch entsprechende Fakten, damit man sie am Ende seriös bewerten kann.

Was wir aber jetzt schon wissen: Erstens senkt Taxi Sharing die Einstiegshürde. Wer nach einer Partynacht nur noch Kleingeld fürs Taxi übrig hat, wird mit dem neuen Angebot nicht auf den Bus warten. Wir werden damit konkurrenzfähiger. Zweitens: Besonders junge Menschen nutzen Apps, sie sind auch besonders aufgeschlossen gegenüber neuen Diensten. Aber auch jüngere Kunden werden mal älter – und so wächst die Gruppe unserer Fahrgäste. Drittens erproben viele derzeit die Carsharing-Dienste. Deren Reichweite konzentriert sich aber meist auf die Ballungsräume. Taxi dagegen fährt auch außerhalb der City – und kann so seine Dienstleistung bei konkurrenzfähigen Preisen besser darstellen. Viertens schont Taxi Sharing natürlich die Umwelt. Und ein fünftes Argument lautet schlichtweg: Wir sind modern!

Wir werden aber im Gegensatz zu machen unserer Wettbewerber keine verdeckten Nachlässe auf den Taxitarif gewähren, sondern sehr konsequent im gesetzlich festgelegten Taxi Tarifrahmen bleiben. Das bedeutet, daß mindestens eine der mitfahrenden Personen die volle Bezahlung der Taxifahrt garantiert.

Taxi Sharing ist unser Angebot, welches besonders unsere jungen Kunden von uns erwarten. Warten wir nicht darauf, daß andere Anbieter von dieser steigenden Nachfrage profitieren. Deshalb ist es eine Chance für uns. Nutzen wir sie!