Gelegenheitsverkehr

Streng juristisch ist die Definition so: Taxen- und Mietwagenverkehr ist Personenbeförderung mit Pkw, noch genauer gesagt Gelegenheitsverkehrmit Pkw.

Der Gelegenheitsverkehr mit Kraftfahrzeugen findet nach dem Personenbeförderungsgesetzes in fünf Formen statt:

– Taxenverkehr (§ 47 PBefG)
– Ausflugsfahrten (§ 48 Abs. 1 PBefG)
– Ferienziel-Reisen (§ 48 Abs. 2 PBefG)
– Mietomnibusverkehr (§ 49 Abs. 1 PBefG)
– Mietwagenverkehr (§ 49 Abs. 4 PBefG)

Gelegenheitsverkehr ist die Personenbeförderung mit Kfz, die nicht Linienverkehr ist (§ 46 PBefG) – wie beispielsweise der Taxen- und Mietwagenverkehr.

Linienverkehr ist eine zwischen bestimmten Ausgangs- und Endpunkten eingerichtete regelmäßige Verkehrsverbindung mit Kfz, auf der Fahrgäste an bestimmten Haltestellen ein- und aussteigen können. Er setzt nicht voraus, dass ein Fahrplan mit bestimmten Abfahrts- und Ankunftszeiten besteht oder Zwischenhaltestellen eingerichtet sind (§ 42 PBefG). Dazu gehören beispielsweise klassische Buslinien.

Auch mit Pkw kann Linienverkehr durchgeführt werden, das ist dann aber kein Taxen- und Mietwagenverkehr, selbst wenn ein als Taxi oder Mietwagen zugelassener Pkw eingesetzt wird.